EarlyAcces

Hier kommt er, der berühmte Sprung ins kalte Wasser – mein erster Blogbeitrag.
Da ich mich sehr gerne und relativ viel mit dem zocken beschäftige war es naheliegend genau damit anzufangen. Die letzten paar Tage war ich nicht zu Hause also dachte ich mir ich schau mal bei Steam vorbei, um Ideen zu sammeln. Als ich Steam startete, sah ich das:

SteamDownloads

Nanu, woran liegt denn das? Ich habe schließlich keine neuen Downloads gest… Ach ja stimmt: Updates!
Früher war das doch noch anders. Da habe ich in den Karton geschaut in dem meine ganzen Spiele-DVDs verstaut waren und keins davon hat mich angebettelt ein Update herunterzuladen. Jetzt mache ich Steam auf und da betteln sie Ich soll doch bitte irgendein 12 MB Update herunterladen in dem irgendein komischer Bug behoben wird. Braucht man das denn? Heut zutage schon, denn die Zeiten als man ein fertiges Spiel kaufte und bis zur nächsten Erweiterung problemlos zocken konnte sind vorbei. Wir leben in der Ära des Early Access. Wo man für ein Spiel bezahlt das kaum Inhalte bietet, völlig verbuggt ist und fast täglich aktualisiert wird.
Doch warum tut man das? Ich für mein Teil habe einfach keine Lust mehr auf immer die gleichen Titel die von den großen Studios jedes Jahr veröffentlicht werden. Da kaufe ich mir lieber drei EA Spiele, welche versuchen etwas anders zu machen anstatt 60 €für ein AAA Titel zu zahlen das zwar bombastisch aussieht aber nach 5 Minuten langweilig wird. Und dann sind diese auch noch genauso verbuggt wie so manch ein Spiel bei Early Access. Deswegen unterstütze ich lieber kleinere Entwicklerstudios die unabhängig von großen Publisher bleiben wollen.
Ich finde EA ist eine gute Möglichkeit ein gutes Spiel für einen kleinen Preis zu kaufen und dabei auch noch dessen Entwicklung zu unterstützen. Mir gefällt es zu beobachten wie sich diese Spiele entwickeln und nach einem Jahr zurückzukehren um zu sehen was alles in der Zeit passiert ist. Manchmal passiert da so viel, dass man das Spiel fast nicht wiedererkennt, weil es flüssiger läuft, schöner aussieht und jede Menge Konten hinzugefügt wurde. Es gibt eben aber auch Spiele bei denen nichts mehr passiert und diese ein verbuggtes Stück Dung bleiben.
Schon ein paar Mal habe ich ein Spiel bei EA gekauft, welches einfach verlassen wurde oder überhaupt nicht so geworden ist wie ich es erwartet hatte. Mit dem Risiko muss man leben. Vermutlich hätte ich bei diesen Titeln einfach abwarten sollen. So ein Spiel ist bei Steam allerdings schnell gekauft. Tja, hätte ich bloß meine Kreditkarte nicht mit meinem Steam-Konto verbunden …
Nichtsdestotrotz, obwohl es genügend solche Spiele auf EA gibt denke ich, dass viele Leute einfach eine falsche Vorstellung davon haben was EA eigentlich bedeutet.

Bewertung

Deshalb lese ich des Öfteren Kommentare wie im Bild oben. Jetzt mal ehrlich, für ein Early Access Titel ein negatives review wegen Bugs zu geben, ist wie ein gebrauchte Artikel bei Ebay zu kaufen und sich dann zu beschweren, dass dieser gebrauchsspuren aufweist.

Es ist ja gerade der Sinn von Early Access, die Bugs zu vernichten! (Was gar nicht so einfach ist, es sei denn man ist Johnny Rico.) und genau da(rum) kommt die Community doch ins Spiel. Um Bugs aufzuspüren, Verbesserungsvorschläge zu geben und die Entwicklung des Spiels zu verfolgen. Natürlich hören die einen mehr und die anderen weniger auf ihre Community aber, wenn sie es Tun dann macht es auch spaß sich an der Entwicklung zu beteiligen. Wenn man aber das Spiel kauft um gleich loszocken zu können wird man schnell enttäuscht.
Also informiert euch über die Entwickler und verfolgt das Spiel für eine Weile bevor Ihr es kauft. So vermeidet ihr, dass Spiele die Potenzial haben mit negativen Reviews überflutet werden, ihr spart euch jede Menge Nerven und Scammer kommen auch nicht an euer Geld.
Wie steht ihr denn zu Early Access? Hinterlasst doch einfach ein Kommentar. Über Feedback und konstruktive Kritik freue ich mich natürlich auch. In dem Sinne wünsche ich euch frustfreies Zocken!

Kommentar verfassen