Oh Junge, da habe ich mir aber was vorgenommen Dieses Jahr war ich nämlich (leider) zum ersten Mal auf der Gamescom – und es war der Hammer! Ich würde jedem empfehlen mal die Messe zu besuchen. Aber darum soll es jetzt nicht gehen.
Denn eines der Dinge die mir dort sehr gefallen haben, waren die abgefahrenen Cosplays. Da habe ich sofort Lust bekommen mich mal in eine Master Chief Rüstung zu schmeißen und darin durch die heiligen Hallen des Gaming zu stolzieren.
So aufregend wie der Gedanke auch war, so war es mir auch klar, dass es wohl nicht passieren würde. Ein kurzer Besuch auf Google hat meine Vermutung bestätigt. Die Rüstungen sind nämlich entweder so teuer wie ein Kleinwagen oder sehen aus wie eine Beleidigung an das Halo Universum.
Der Gedanke hat mich allerdings trotzdem nicht in Ruhe gelassen und ich habe angefangen nach Möglichkeiten zu suchen mir selbst eine solche Rüstung zu bauen. Da bin ich dann auf etwas gestolpert das sich Pepakura nennt.

Was ist Pepakura
kurz gesagt: Pepakura ist ein Programm das dem Benutzer erlaubt Papiermodelle zum Basteln zu erstellen.
So sieht der Pepakura Designer aus:

PepakuraDesigner
Auf der linken Seite hat man das gewünschte 3D Modell und auf der rechten Seite die entfaltete Version davon. Das druckt man dann auf etwas dickerem Papier aus und klebt es zusammen. Im Idealfall sollte das Papiermodell danach genauso aussehen wie das 3D Modell im Programm. Allerdings ist das Programm nicht so ganz kostenfrei. Man kann es zwar kostenlos herunterladen und damit arbeiten aber das Speichern von Änderungen ist nur auf der bezahlten Version möglich. Besonders teuer ist diese mit 38$ dann aber auch wieder nicht. Außerdem lässt sich eine Datei wie oben im Bild sofort drucken. Somit ist der Kauf der Software nicht notwendig.

Das Halo Projekt
nun will ich mir meinen Traum einer Master Chief Rüstung verwirklichen. Da ich zu Übungszwecken mit etwas kleinem Anfangen wollte, habe ich mir die M6D Pistole aus Halo heruntergeladen und diese bereits zusammengeklebt. Und so sieht es aus:

PistoleZusammengeklebt

Jetzt könntet ihr euch fragen was eine Rüstung aus Papier denn für einen Nutzen haben könnte. Nun ja, damit ist es noch lange nicht vorbei denn jetzt muss man das Modell:
⦁ Härten
⦁ Spachteln
⦁ Schleifen
⦁ Färben
Ich werde all diese Schritte zu Übungszwecken an der Pistole durchführen und hier auf Nerdblogacy davon berichten. Das Ganze verläuft nach dem Trial-and-Error Prinzip und so wird ganz sicher einiges schiefgehen. Falls ihr also auch etwas mit Pepakura herstellen wollt, könnt ihr hier aus meinen Fehlern lernen.
Da all das noch neu für mich ist, bin ich über Tipps und Anregungen sehr froh. Hinterlässt eure Meinung in den Kommentaren und bis zum nächsten Mal!

Kommentar verfassen